Prädikat: besonders wertvoll! – Langfristige Unterstützung

Cellu l art - Icon

Mit seinen fast 20 Jahren Geschichte darf das Jenaer Cellu l'art Kurzfilmfestival längst als erwachsen gelten. Dem Interesse an den Lebenswelten Heranwachsender und speziell an deren filmischer Umsetzung hat das jedoch keinen Abbruch getan – im Gegenteil. Mit „teen shorts“ hat Nadine Katschmarek, langjährige Festivalleiterin des Vereins, ein medienpädagogisches Format etabliert, das sich genau dieser schönsten und schrecklichsten Zeit des Lebens widmet.

Teen Shorts Cellu l art

In den Hauptrollen: die Jugendlichen selbst. Als Protagonisten in den Filmen, als Zuschauer bei den gut besuchten Vorführungen im Schillerhof, aber auch als Kuratoren, die das Kurzfilm-Programm eigenverantwortlich zusammenstellen.
Dafür braucht es Unterstützer ohne Berührungsängste vor kritischen, authentischen Inhalten – und mit Durchhaltevermögen, wie Nadine Katschmarek weiß. „Bei cellu l’art dreht sich zwar alles um die kurzen Episoden, aber beim Sponsoring brauchen wir filmaffine, zuverlässige Partner wie Jena Bioscience, die uns auf der Langstrecke begleiten.“
Seit der ersten Auflage unterstützen wir das Format, u. a. indem wir den Teen Shorts Award stiften und zur Preisverleihung direkt an den jeweiligen Filmemacher übergeben. Weil wir daran glauben, dass der Austausch mit Filmemachern aus der ganzen Welt junge Menschen inspiriert, selbst zur Kamera zu greifen. Daran, dass auf diesem Wege aus Zuschauern vielleicht Produzenten werden – oder zumindest kritische Konsumenten.