Von Nächstenliebe und Fernstenliebe – Die Kindersprachbrücke Jena

Alle reden von einer globalisierten Welt. Doch in den letzten Jahren wird man das Gefühl nicht los, dass unser Horizont eher enger und lokaler wird – statt weiter und universaler. Dass es eine Tendenz gibt, sich abzuschotten gegenüber dem, was fremd und anders ist. Umso wichtiger ist die Unterstützung von Initiativen, die sich für die Verständigung zwischen Menschen verschiedener Kulturen einsetzen und denen eine Stimme geben, die gern überhört werden.

Die Aktivitäten der Kindersprachbrücke Jena reichen vom Sprachunterricht über Patenschaften für jugendliche Flüchtlingswohngruppen bis zu einer vielfältigen Kultur- und Bildungsarbeit. Für unser Unternehmen ist die Unterstützung dieser Vorhaben mehr als ein Sponsoring unter vielen.

Genau so empfindet es auch der Vereinsgeschäftsführer Wolfgang Volkmer: »Bei Jena Bioscience spüren wir echtes Interesse an unserer Arbeit, das weit über die finanzielle Unterstützung hinausgeht. Ich sehe regelmäßig Mitarbeiter, die unsere Veranstaltungen besuchen oder sich bei konkreten Aktionen einbringen. Da ist eine gute, lebendige Partnerschaft entstanden.« Apropos Aktionen: Gerade saniert der Verein ein altes Haus, in dem ein Kindergarten mit MINT-Schwerpunkt eingerichtet werden soll. Auch dabei unterstützt Jena Bioscience. Schließlich sind Fernstenliebe und Nächstenliebe keine Gegensätze – sondern zwei Seiten einer Medaille.